Versand durch DHL go green
Nur 3,50 € Versandkosten

Bereite dich auf deine nächste Trekkingtour vor mit Fjällräven

Kennst du die grundlegenden Punkte, die du bei der Vorbereitung einer Trekkingtour beachten solltest? Wir präsentieren dir hier einen kurzen Leitfaden, um dir einen ersten Überblick zu verschaffen.

Natürlich unterscheiden sich die Vorbereitungen auch nach dem Ziel, der Länge und den Herausforderungen deiner Trekkingtour. Plane deine Tour bis ins kleinste Detail und dass du, besonders wenn du nicht auf ausgewiesenen Wanderwegen unterwegs bist, einen Kompass zur Orientierung dabei haben solltest, versteht sich von selbst.

Sicherer Tritt dank fester Schuhe

Besonders die Schuhe sind entscheidend für dein gutes Gefühl auf deiner Trekkingtour. Trekkingschuhe, die dir optimal passen, tragen dich und so ist jeder Schritt eine Wohltat. Wanderschuhe sollten leicht und fest zugleich sein – und natürlich wasserdicht. Wichtig: Laufe die Schuhe vor Beginn der Tour ein, so kannst du sicher sein, dass du dir keine Blasen läufst.

Für den Rucksack gilt: je leichter, desto besser. Für Tagestouren ist der robuste Fjällräven Kånken eine ausgezeichnete Wahl. Du wirst überrascht sein, wieviel du in ihm verstauen kannst. Aber auch für eine Trekkingtour über zwei Tage, sofern du kein Zelt benötigst, lässt er sich prima verwenden.

Für längere Trekkingtouren solltest du einen Trekkingrucksack mit geringem Eigengewicht, wählen. Ist dieser dann optimal gepackt, trägst du ihn gemütlich über lange Strecken auf deinem Rücken ohne anschließende Verspannungen.

Für den Fall, dass du dich verletzt oder dir doch eine Blase läufst, solltest du in deinem Rucksack eine kleine Reiseapotheke mit Pflastern, Desinfektionsspray und Sonnencreme mitführen.

Die Kleidung für deine Trekkingtour

Natürlich hängt die Auswahl der Kleidung von den Wetterbedingungen ab. Für die kurzen Trips kannst du dich meist auf die Wettervorhersage verlassen, dennoch empfehlen wir immer das Zwiebelprinzip. So kannst du je nach Bedarf die Kleidung variieren und bist immer optimal geschützt. Schicht Eins ist Funktionsunterwäsche, die den Schweiß aufnimmt, bei Hitze kühlt und bei Kälte wärmt. Die zweite Schicht sorgt im Winter dafür, dass genug Wärme am Körper bleibt, etwa mit Thermo-Shirts oder Fleece-Jacken. Darüber hält eine passende Outdoorjacke Wind und Regen ab. Im Sommer schützt eine Kopfbedeckung vor der prallen Sonne. Noch ein Hinweis von erfahrenen Trekkies: Achte bei der Kleidung darauf, dass sie möglichst leicht und gut zu verstauen ist.

Ganz wichtig ist, dass du immer genügend Wasser oder isotonische Getränke dabei hast und für den Hunger zwischendurch mindestens Energieriegel in deinem Gepäck sind. Sie nehmen wenig Platz ein und versorgen den Körper komprimiert mit allem, was er benötigt.

Ist die Route geplant und der Rucksack gepackt, dann vergiss nicht die Kamera für Erinnerungsbilder. Wir wünschen dir viel Spaß.