Versand durch DHL go green
Nur 3,50 € Versandkosten

Den richtigen Wanderschuh wählen: Wertvolle Tipps im Kånken-Blog!

Trekking gehört in Deutschland zu den beliebtesten Outdoor-Aktivitäten, schließlich kann man fast überall und zu jeder Jahreszeit wandern gehen. Wenn du auch einmal die Großstadt verlassen möchtest, um einer der zahlreichen Wanderrouten in Deutschland oder Europa zu folgen, dann solltest du dabei auf jeden Fall gute und damit die richtigen Wanderschuhe tragen. Eine Trekkingtour soll schließlich Spaß machen. Mit dem falschen oder sagen wir es anders, mit dem für deine Füße nicht passenden Schuh, läufst du dir nicht nur Blasen sondern schnell schmerzende Füße und Gelenke. Lass dich deshalb auf jeden Fall beim Kauf deiner Wanderschuhe beraten. Die Herausforderung liegt nämlich nicht nur darin, den richtigen Schuh zu finden, sondern auch in der riesigen Auswahl an unterschiedlichen Wanderschuharten. Ein Wanderschuh ist eben nicht nur einfach ein Wanderschuh. In diesem Blog möchten wir dir ein paar hilfreiche Ratschläge zum Kauf geben.

Ausgiebiges Testen der Wanderschuhe – nimm dir unbedingt Zeit

Wenn du in nächster Zeit vorhast, Trekkingschuhe zu kaufen, dann solltest du dies auf nachmittags oder abends verlegen. Im Laufe des Tages schwellen die Füße nämlich leicht an, sodass die eigentliche Schuhgröße dann vielleicht nicht mehr perfekt passt. Da die Füße nach einer solchen Tour noch stärker anschwellen als im Alltag, sollten die Wanderschuhe auf Anhieb bequem sitzen. Spürst du bei der Anprobe bereits ein noch so leichtes Drücken, dann probiere die Schuhe besser eine Nummer größer. Die generelle Regel lautet, dass der Schuh am Mittelfuß fest sitzen sollte, während Zehen und Ferse ruhig etwas Platz benötigen. An den Zehen solltest du sogar bis zu einem Zentimeter Luft haben, damit du dir keine Blasen oder Druckstellen läufst.

Die wohl wichtigste Regel bei der Wahl des richtigen Wanderschuhs ist das ausgiebige Testen. Dabei geben wir dir folgende Tipps: Unterziehe die Schuhe ein paar Tests. Mache in den Schuhen einen kurzen Sprint und bremse dann abrupt ab. Steige, wenn möglich, Treppen hinauf und hinab, stelle dich auf die Zehnspitzen und laufe so ein wenig hin und her. Wenn bei diesen Übungen immer noch nichts drückt, die Zehen genügend Platz haben und die Ferse gut sitzt, dann ist das schon einmal ein gutes Argument für die Wanderschuhe. Überhaupt solltest du dir beim Schuhkauf viel Zeit lassen und mindestens 15 bis 30 Minuten lang durch das Geschäft laufen.

Zubehör wie Einlagen und Wandersocken zum Kauf mitbringen

Wenn du orthopädische Einlagen trägst, solltest du diese unbedingt zum Schuhkauf mitnehmen, denn diese müssen in die Schuhe passen und der Schuh muss mit diesen bequem und funktionell bleiben. Spezielle Einlegesohlen bieten einen zusätzlichen Gehkomfort und minimieren das Blasenrisiko, diese solltest du ebenfalls bei der Anprobe mitbringen oder im Geschäft vor Ort kaufen. Besonders auf harten Asphaltstrecken ist eine zusätzliche Dämpfung sehr angenehm. Auch Wandersocken gehören zum wichtigen Zubehör, denn diese sorgen dafür, dass deine Füße trocken bleiben. Gute Modelle sind sogar an der Ferse und den Zehen gepolstert. Wandersocken sind dicker als normale Socken, deshalb solltest du auch diese beim Schuhkauf dabei haben.

Welcher Wanderschuh für welchen Untergrund?

Bei der Wahl des richtigen Trekkingschuhs kommt es natürlich auch auf den Untergrund an, auf dem du wandern möchtest. Grob lassen sich die Schuhe in die drei Kategorien Wandern, Trekking und Berg/Alpin einteilen. Möchtest du vor allem auf befestigten Wegen laufen, dann sind einfache Wanderschuhe richtig. Sie sind sehr leicht und haben eine flexible Sohle sowie ein gutes Abrollverhalten. Für unwegsameres Gelände solltest du hingegen auf Trekkingschuhe zurückgreifen. Diese haben eine steifere Sohle, ein grobes Profil für mehr Halt und einen höheren Abrollwiderstand. Möchtest du Bergsteigen gehen, dann brauchst du Bergstiefel oder Alpinschuhe, die eine sehr steife und feste Sohle sowie ein grobes Profil haben. Bist du noch ein unerfahrener Wanderer, dann solltest du zunächst sowieso auf knöchelhohe Wanderschuhe zurückgreifen, die ein Umknicken verhindern. Wir wünschen dir viel Erfolg beim Kauf deiner Wanderschuhe und viel Spaß bei deinen Wanderungen.