Versand durch DHL go green
Nur 3,50 € Versandkosten

Die richtige Verpflegung auf einer Trekkingtour

Begibst du dich auf eine lange Trekkingtour, ist die richtige Verpflegung ein wichtiger Bestandteil deiner Ausrüstung. Bei mehreren Tagen bis Wochen auf Wanderschaft sollte dein Gepäck genau durchgeplant sein. Eine geringe Traglast erleichtert dir den Weg ungemein. Biete durch das Essen deinem Körper viele Nährstoffe, die er für die anstrengende Bewegung benötigt. Insgesamt gilt: wenig Ballast im Gepäck, dafür umso mehr Ballaststoffe in deinem Essen.

Leicht verderbliche Lebensmittel und solche, die dringend gekühlt werden müssen, sollten nicht auf deinem Speiseplan stehen. Dagegen bieten sich dehydrierte Fertiggerichte, wie Tütensuppen oder vorbereitete Mahlzeiten aus Kartoffeln, Nudeln oder Reis, an. Ebenso sind Trockenfrüchte, Haferflocken, Nüsse, Vollkornkekse sowie Knäckebrot und Hartkäse der ideale Proviant für deinen Ausflug ins Grüne. Wichtig ist, dass dich die Lebensmittel mit ausreichend Kohlenhydraten, gesunden Fetten sowie Eiweiß und Ballaststoffen versorgen. Müsli- oder Energieriegel sind zusätzlich ein idealer Snack für zwischendurch, da du sie leicht transportieren kannst und reich an Kohlenhydraten sowie Eiweiß sind.

Leere Kalorien lässt du hingegen besser zu Hause. Darunter werden Nahrungsmittel verstanden, die zwar sehr kalorienreich sind, dafür aber wenig Mineralstoffe oder Vitamine beinhalten. Dazu zählen beispielsweise Limonaden, Süßigkeiten, Alkohol oder Produkte aus Weißmehl. Eine kleine Notfallapotheke mit den notwendigsten Medikamenten rundet deine Ausrüstung ab.

Viel Trinken ist das A und O

Eine gefüllte Trinkflasche oder ein Trinksystem sollte dein ständiger Begleiter auf deiner Trekkingtour sein. Durch anspruchsvolle Touren im Gebirge gerätst du schnell ins Schwitzen.  Führe deshalb deinem Körper in regelmäßigen Abständen Flüssigkeit zu und nicht erst dann, wenn du ein Durstgefühl verspürst.

Mittels Flüssigkeit gibst du deinem Körper wichtige Mineralstoffe wieder, die während einer langen Wanderung verbraucht werden. Am Ende einer langen Etappe solltest du vor allem an deine belasteten Muskeln denken und diese wieder mit entsprechenden Nährstoffen versorgen. Mineralwasser, Säfte oder salzige Suppen sind dann genau das Richtige für dich. Als perfektes Allround-Getränk für eine Trekkingtour hat sich Apfelschorle bewiesen. Durch diese erhält dein Körper neben Mineralien auch wichtiges Vitamin C. Kaffee, schwarzer Tee sowie Alkohol sollten nicht deine erste Wahl sein, da derartige Getränke dem Organismus Flüssigkeit entziehen.

Versorgst du dich unterwegs mit neuem Wasser, solltest du darauf achten, dass du dieses vernünftig aufbereitest. Du solltest es entweder rund zehn bis zwanzig Minuten abkochen, es durch einen tragbaren Filter mit Keramik oder Aktivkohle laufen lassen oder Tabletten zur Wasseraufbereitung verwenden. Jede Methode hat dabei ihre Vor- und Nachteile. Abkochen benötigt viel Brennstoff, während ein Filter einen großen Teil deines Gepäcks einnehmen kann. Tabletten zur Entkeimung können einen leichten Chlornachgeschmack im Wasser hinterlassen. Hier kommt es ganz auf deine persönlichen Präferenzen an, zu welcher Möglichkeit du greifst.

Nutze deine Pausen aus und plane deine Tour sorgfältig

Den Tag solltest du auf jeden Fall mit einem ausgiebigen Frühstück starten. Viele Kohlenhydrate sind in den Morgenstunden ein Muss, um deinen Körper auf die nächste Etappe vorzubereiten. Knäckebrot und Haferflocken sowie Trockenmilch mit Wasser verrührt bieten dir einen perfekten Start in den Tag. In den Mittagsstunden solltest du dir die Zeit nehmen, um zwischendurch ein wenig runterzukommen und zu entspannen. Eine heiße Suppe und ein paar Vollkornkekse sind dann die passende Mahlzeit, damit du ausreichend Energie für deinen weiteren Wanderweg tanken kannst. Mit dem tagesabschließenden Abendessen füllst du dann deine Reserven wieder auf. Wenn auf deiner Route eine gemütliche Lodge liegt, kannst du dich zum Ende des Tages natürlich auch einfach mal bekochen lassen. Dadurch verschaffst du dir ein wenig Abwechslung, abseits von deinen eingepackten Speisen.

Mach dir vor Beginn deiner Trekkingtour einen genauen Plan von der Verpflegung, die du mitnehmen möchtest. Du solltest dabei im Hinterkopf behalten, dass du für die nächste Zeit möglicherweise keine Alternativen erhältst. Entsprechend sollte dein Speiseplan eine gewisse Vielfalt hergeben. Wichtig ist auch, dass du dir Gedanken über die Müllentsorgung machst. Pack dir am besten entsprechende Behälter ein, die du entleeren kannst, wenn du an einem Mülleimer vorbeikommst. In unserem Shop findest du eine große Auswahl an Trekkingrucksäcken, in denen du alles verstauen kannst, was du bei deiner Wanderung benötigst.