Versand durch DHL go green
Nur 3,50 € Versandkosten

Munro-Bagging: Wandern durch die schottischen Highlands

Schottland hat so einige skurrile Sportarten zu bieten, allen voran die weltweit bekannten Highland Games mit Disziplinen, wie Baumstamm- und Hammerwerfen oder Steinstoßen. Doch auch Wanderfreunde kommen im nördlichen Großbritannien voll auf ihre Kosten. Seit den 1980er Jahren erlangte das Munro-Bagging als sportliche Tätigkeit eine zunehmende Popularität. Munro-Bagging? Klingt zunächst nicht wirklich nach Wandern, hat aber dennoch eine ganze Menge damit zu tun.

Zum Begriff: Als Munros werden alle 282 Berge der schottischen Highlands bezeichnet, die eine Höhe jenseits von 3.000 Fuß (914,4 Meter) vorweisen. Zurückzuführen ist diese Bezeichnung auf Sir Hugh Munro. Dieser erstellte im Jahr 1891 eine Liste aller eigenständigen Berge in Schottland, die über der 3.000-Fuß-Marke liegen. Sir Hugh Munro war Mitglied im Scottish Mountaineering Club (SMC) und veröffentlichte seine Liste in der zugehörigen Clubzeitschrift. Für die Erstellung griff er auf vielfältiges Kartenmaterial sowie Barometermessungen zurück.

Beim Munro-Bagging handelt es sich nun um einen schottischen Volkssport, bei dem es darum geht, so viele Munros wie möglich in kürzester Zeit zu erklimmen. Bagging kann hierbei mit dem Wort Sammeln übersetzt werden. Du ziehst also los und versuchst, möglichst viele Munros einzusacken. Schaffst du es, alle 282 Munros zu besteigen, darfst du dich als Munroist bezeichnen. Unter den Einheimischen wird diese Leistung mit höchster Anerkennung und Ruhm honoriert.

Wenn du dich an verschiedenen Rekorddisziplinen beim Munro-Bagging versuchen willst, dann kannst du beispielsweise so viele Munros wie möglich an einem Tag oder innerhalb einer Woche erkunden.

Ausrüstung und generelle Hinweise für das Munro-Bagging

Grundsätzlich sei gesagt: Wenn du dich an das Munro-Bagging heranwagst, solltest du bereits eine gute Grunderfahrung beim Wandern beziehungsweise im speziellen mit dem Bergwandern haben. Die oftmals schroffen und steilen Berge fordern einiges von dir ab. Zusätzlich können die Wetterbedingungen in Schottland deinen Aufstieg erschweren. Informiere dich deshalb im Vorfeld detailliert über die Wetteraussichten in den höheren Lagen. Die Orientierung mit Karte und Kompass solltest du ebenfalls beherrschen.

Fangen wir bei deiner Ausrüstung unten an. Festes Schuhwerk bestehend aus robusten und vor allem wasserdichten Wanderstiefeln ist essenziell für das Munro-Bagging. Deine Kleidung sollte aus synthetischen schnell trocknenden Materialien gefertigt sein, die zusätzliche atmungsaktive Eigenschaften aufweisen. Wasserabweisende Beschichtungen sind ebenfalls empfehlenswert. Bei Durchschnittstemperaturen von 15 Grad Celsius in den Sommermonaten solltest du stets ausreichend warme Kleidung dabei haben.

Dein Rucksack sollte ausreichend Platz für deine weitere Ausrüstung sowie Verpflegung bieten. Das Modell stützt idealerweise deine Brust sowie deine Taille und bietet insgesamt einen hohen Tragekomfort. Mit einem Rucksack von Fjällräven bist du diesbezüglich perfekt aufgestellt. In unserem Shop findest du eine große Auswahl unterschiedlicher Varianten. Neben Karte und Kompass solltest du in deinem Gepäck zusätzlich eine Zeckenzange sowie Schutzmaßnahmen gegen Mücken verstauen. Die kleinen Plagegeister können in den Highlands deine Nerven schnell auf die Probe stellen, weshalb Mückennetze sowie Schutzsprays definitiv auf deiner Packliste stehen sollten.

Natur von ihrer schönsten Seite

Die Munros präsentieren dir auf atemberaubende Weise die Schönheit der schottischen Naturlandschaften. Erlebe wilde ungezähmte Natur mit zahlreichen Bergen und schimmernden Lochs. So anstrengend das Munro-Bagging auch sein kann, an der Spitze eines jeden Gipfels wirst du mit einer fantastischen Aussicht belohnt. Hier eine kleine Auswahl an Munros, die auch gut für Anfänger geeignet sind:

  • Der Schiehallion bei Perthshire (1.083 Meter): Dieser Berg wird auch als der Feenhügel der Caledonier bezeichnet. Diesen Titel trägt er aufgrund des vielen Quarzgesteins, das die Felswände in bunten Farben schillern lässt.
  • Mount Keen im Cairngorms National Park (939 Meter): Der Aufstieg zum Gipfel ist bei diesem Berg verhältnismäßig einfach. Auf dem Weg dorthin hast du die Chance, Rotwild zu erblicken und vom Gipfel kannst du deinen Blick über die weite Moorlandschaft schweifen lassen.
  • Ben Vorlich im The Trossachs National Park (985 Meter): Umgeben von sattem Grün liegt dieser Munro mitten in einem Nationalpark. Hast du den Aufstieg gemeistert, erwartet dich ein atemberaubender Blick auf den Loch Earn.

Wenn du schließlich mit deinem Rucksack von Fjällräven auf einem der Gipfel angekommen bist, mach doch ein schönes Foto von dir, deinem Rucksack und der atemberaubenden Umgebung. Lade anschließend dein Bild in unserer Foto Galerie hoch und teile deine Eindrücke mit der Community.