Versand durch DHL go green
Nur 3,50 € Versandkosten

Rucksack richtig packen

Du planst eine Trekkingtour, stehst vor deinem Rucksack und versuchst alles in ihn hineinzubekommen? Einfach drauflos packen, nach dem Motto "Passt schon irgendwie", ist keine gute Idee. Durch diese Taktik verschenkst du einiges an Stauraum und senkst mit einer ungünstigen Gewichtsverteilung den Tragekomfort. Deshalb solltest du vor dem Packen deines Rucksacks erst einmal überlegen, wie lange du unterwegs sein wirst, um abzuwägen, was du tatsächlich alles benötigst. Meistens braucht man viel weniger als man erst einmal denkt. Insbesondere Anfänger nehmen oftmals viel zu viel auf ihren Trekkingtouren mit. Doch weniger ist bekanntlich mehr. Ist dein Rucksack richtig gepackt, dann kannst du viel entspannter wandern und schließlich soll das Wandern vor allem eins: Spaß machen. Wir möchten dir hier in unserem Blog ein paar Ratschläge geben, wie du deinen Rucksack richtig packst.

Vor dem Rucksack packen erst Ordnung schaffen

Wie bereits erwähnt hängt das Packen des Rucksacks von der Länge der Tour ab. Ebenso ist die Wahl des passenden Trekkingrucksacks hiervon abhängig. Ist der geeignete Rucksack bestimmt, stellst du zunächst das nötige Equipment zusammen. Bei jeder Trekkingtour sollten folgende Gegenstände nicht fehlen:

  • Erste-Hilfe-Set
  • Wechselwäsche
  • Kocher und Kochgeschirr
  • Schlafsack und Isomatte
  • Kulturbeutel
  • Wanderführer und Kompass
  • Proviant

Wenn du alles Nötige vor dir liegen hast, solltest du die Sachen sorgfältig ordnen, denn Ordnung ist das A und O. Mit komprimierenden Packsäcken und anderen Beuteln verstaust du zusammengehörige Ausrüstung platzsparend und sicher. Doch wie packst du nun alles richtig in den Rucksack? Im Bodenfach des Rucksacks verstaust du den Schlafsack und alle leichten Sachen. Packe dieses ruhig richtig voll, denn ein prallgefülltes Bodenfach stabilisiert das Tragesystem. Mittelschwere Gegenstände wie Kleidung kommen nach oben in das Hauptfach und zwar weiter nach außen. Schwere Ausrüstung wie Schuhe, Proviant, Kocher und dicke Jacken packst du hingegen nah an den Rücken in Schulterhöhe. Wichtig ist natürlich, dass du den Rucksack einigermaßen gleichmäßig befüllst, damit nicht eine Seite schwerer ist als die andere. Das würde den Rücken unnötig belasten und das Laufen bereits nach kurzer Zeit beschwerlicher machen. Kleinigkeiten, die du häufig brauchst, verstaust du im Deckelfach. Zu diesen Gegenständen gehören Sonnencreme, Reiseführer, Karten und bei Bedarf eine Kamera.

Beim richtigen Packen des Rucksack die Gewichtsverteilung unbedingt beachten

Ein Trekkingrucksack bietet meist viele Möglichkeiten, Gegenstände außen anzubringen. Wir geben dir den folgenden Tipp: Befestige möglichst wenig ausladende Ausrüstung außerhalb des Rucksacks. So vermeidest du das Hängenbleiben im Gelände und der Rucksack bietet weniger Angriffsfläche für den Wind. Das macht das Wandern sicherer und entspannter. Trekkingstöcke und die Isomatte sind an den dafür vorgesehenen Schlaufen sinnvoll untergebracht. Die Seitenfächer solltest du nicht zu stark befüllen, damit du mehr Freiheit in der Armbewegung hast. Hier kannst du zum Beispiel eine Trinkflasche unterbringen, an die du während des Wanderns leicht rankommst. So musst du nicht jedes Mal den ganzen Rucksack absetzen, wenn du etwas trinken willst. Die Flüssigkeitsaufnahme ist nämlich während des Trekkings nicht zu vernachlässigen. Die Gewichtsverteilung und das Gesamtgewicht sind ebenfalls wichtige Punkte beim richtigen Packen des Rucksacks. Achte darauf, dass sich der Schwerpunkt deines Rucksacks möglichst nah am Körper etwas unterhalb der Schultern befindet. Liegt dieser nämlich zu niedrig und zu weit weg vom Rücken, zieht dich dein Rucksack nach hinten. Ist er hingegen zu weit oben, wirst du beim Laufen instabil und beginnst zu schwanken. Das maximale Gewicht des Rucksacks sollte 25 Prozent deines Körpergewichts nicht überschreiten, um den Rücken nicht zu überlasten. Wir von kanken.de hoffen, dass dir unsere Tipps beim richtigen Packen deines Rucksacks helfen und wünschen dir viel Spaß auf deiner Trekkingtour!